Die Nachbarin 1/2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Nachbarin 1/2…. Ich und mein heisses Date hatten noch gut 1 1/2 Stunden zur Verfügung, ehe er wieder gehen musste. Wir zogen uns aus und gingen gemeinsam ins Badezimmer wo wir erst mal duschten. Ich cremte seine steifen Schwanz ein und kniete mich langsam vor ihn hin. Dabei gilt meine Zunge über seinen Bauch bis hinunter zum prallen Schwanz. Dort angekommen nahm ich den Steifen in den Mund und fing ihn langsam an zu blasen. Mit der einen Hand glitt ich über sein Arsch und lies ein Finger in sein Löchlein verschwinden, sein steifer Prügel zuckte in meinem Mund und schoss die ersten Vorboten los. Genüsslich liess ich seinen Schwanz aus meinem Mund gleiten, nicht das er schon jetzt kommen würde. Er Griff nach dem Douchgel und seifte mich damit von oben bis unten ein. Besonders lange beschäftigte er sich dabei mit meinem Schwanz und meinem Löchlein. Er glitt mit einem Finger, geschmiert vom Schaum tief in mein Arsch hinein, ich musste aufpassen das ich nicht gleich losspritzte. Auch er merkte meine pure geilheit und hielt sich etwas zurück. Schliesslich wollten wir ja noch unsere neusten Einkäufe ausprobieren. So verliessen wir die Dusche und begaben uns ins Wohnzimmer wo die Kleider auf dem Sofa lagen. Er schnappte sich seine neuen HigHeels mit Riemchen und zog sich schwarze Nylons an. Ein String und ein Spitzen BH rundeten das Bild darunter ab. Herrlich wie er so vor mir stand, darüber zog er sich sein neues Cotailkleidchen an. Ich entschied mich für Halterlose Strapse, kein Slip dafür aber ein halb transparentes Body. Darüber mein neues Sommerkleidchen und Pumps. Wir begutachteten uns, mir gefiel was ich sah, ihm schien es auch zu gefallen. Sein Schwanz stand wie ne eins und drückte eine mächtige Beule ins enge Kleidchen. Auf dem TV lief ein Bi-Porno und wir fingen an gegenseitig zu Strippen. Als die äusseren Hüllen gefallen waren und wir uns immer heftiger befummelten, wechselten wir ins Schlafzimmer. Dort angekommen warf mich mein Date aufs Bett und fing an meine Füsse und Nylon Beine zu lecken und streicheln. Kurz bevor ich abspritzen musste liess er meinen Schwanz wieder aus seinem Mund und setzte sich auf meinen Bauch. Ich zog ihn mit beiden Händen am Arsch zu mir hoch, sein Steifer Schwanz drückte immer noch heftig gegen das Kleidchen. Ich nahm seinen Schwanz nun bodrum escort durch das Kleidchen hindurch in den Mund und saugte ein paar mal heftig und liess ihn auch meine Zähne leicht durch den Stoff spüren, er stöhnte ein erstes Mal laut auf und meinte nur, ja komm mach weiter. Ich schob sein Kleidchen nach oben und legte den Slip bei Seite, sein praller Brügel klatschte mir auf den Mund. Sogleich Beginn ich seine Eichel zu lecken und schob ihm dabei langsam meinen Finger in sein Arschfötzchen. Sein Schwanz fand nun ganz den Weg in meinen Mund hinein, unsere Nylon Beine rieben aneinander und ich spürte ab und an seine Absätze an meinen Beinen entlang gleiten. Er drehte sich um und legte sich erneut auf mich drauf, nun hatte ich sein Schwanz und sein Arschfötzchen direkt auf meinem Gesicht. Ich spürte wie mein praller Schwanz von nassen Lippen umschlungen wurde und sich ein Finger auf den Weg nach hinten machte. Er spreitete meine Arschbacken und stiess mit seiner Zunge direkt in mein hinteres Fötzchen, die Rosette war Klitsch nass und mein Schwanz schien zu explodieren. Währenddessen hatte ich auch seinen Schwanz im Mund und saugte heftig daran. Dabei liess ich meine Hände immer wieder über sein Arsch und seine Beine gleiten. Ich nahm wieder sein zucken in den Lenden wahr und wusste das er bald kommen würde, ich liess seinen Schwanz aus dem Mund und befreite mich aus meiner Position, nun drehte ich ihn aufs Bett und legte mich gegenüber parallel zu ihm hin. Zog meine Pumps aus und massierte mit meinen Füssen seinen Schwanz, es ging nicht lange und die ganze Sosse spritze über meine Füsse. Er weichte etwas zurück und öffnete ein Riemchen seiner Heels, nun nahm er meine Schwanz und führte diesen zwischen Schuhsohle und Fuss ein. Er fickte mich nun mit seinen HighHeels und seinem Fuss zugleich, mein Schwanz schob sich immer heftiger hin und her und ich spritzte alles über sein Fuss. Zum Schluss zog er meinen Schwanz wieder heraus und leckte ihn mir sauber ab. Wir lagen noch eine Weile im Bett und genossen die Stimmung. Die restliche Zeit verbrachten wir damit uns Gedanken darüber zu machen wie wie uns zukünftig ein paar geile Tage herausnehmen könnten, ohne das unsere Frauen gleich was mitkriegten. Die Zeit war leider schon um und wir verabschiedeten uns mit einem innigen escort bodrum Kuss. Wir wollten uns später ev. noch im Chat sehen. Ich verabschiedete ihn und zog mir mein Bademantel über. Ich lief Richtung Balkon und ging hinaus. Setzte mich auf das Aussensofa und rauchte genüsslich vor mich hin, ganz in Gedanken verschlungen bemerkte ich erst nicht, dass meine Nachbarin mittlerweile auch auf dem Balkon sass. Auch sie war im Bademantel draussen und sah zu mir hinüber. Sie lächelte stand auf und trat einen Schritt nach vorne. Ihr Bademantel hatte sich dabei leicht verschoben und man sah das sie darunter ein paar heisse weisse Teile anhatte. So stand sie nun da und schaute zu mir hinüber und lächelte. Ich wusste nicht wie ich reagieren sollte und lächelte erst mal verlegen zurück. Als sie mir dann auch noch zuwinkte musste ich reagieren, ich stand ebenfalls auf und begab mich nach vorne. Mit einem netten “Hallo” probierte ich mal etwas mutiger herauszufinden was sie eigentlich wollte. Ich bemerkte nicht das sich mein Bademantel ebenfalls leicht verschoben hatte und meine Dessous zu sehen wahren. Als ich es bemerkte reagierte sie auch schön und meinte ob ich Lust auf einen Kaffee hätte… Etwas verlegen aber auch geil irritiert stammelte ich ein ja gerne hinüber, soll ich rüber kommen oder kommst du, wie du willst.entgegnete ich. Ich würde gerne mal rüber kommen wenn ich darf. Ich lud sie zu mir nach Hause ein und war gespannt wo das noch Enden würde. Eine viertel Stunde später klingelte es auch schon an unserer Türe. Als ich die Türe öffnete stand sie in roten Pumps, schwarzen Nylons einem schwarzen Jupe und Bluse da. Welch ein Anblick dachte ich mir. Ich zog mich während ich auf sie wartete ebenfalls um und begrüsste sie in meinen männlichen Freizeit Kleider. Sie schien etwas enttäuscht und bemerkte beiläufig beim hineintreten: oh hast dich umgezogen! Ich reagierte erst mal nicht darauf. Sie stellte sich mir vor und schien sehr offener Natur zu sein. Jedenfalls wusste ich bereits nach wenigen Minuten das halbe Leben wobei sie den sexuellen Werdegang besonders erwähnt hatte. Sie unterbrach meine Fragerei und meinte nur: jetzt will ich aber auch was wissen. Ok, sie erzählte mir was sie in den letzten Stunden so alles mitbekommen hatte, dank der halb offenen Jalousie hatte bodrum escort bayan sie mehr als genug Einblick erhalten, musste ich feststellen. Sie meinte das sie keine Erfahrung damit hätte es aber ziemlich erregend fände. Sie hätte auch bemerkt wie ich ihr beim Bügeln zugesehen hätte und sich gedacht, dass mir dies wohl gefallen hätte. Da sie so offen und unkompliziert wahr ,konnte ich mich auch schnell auf die Situation eingeben und erzählte ihr offen was ich für Vorlieben hätte. Meine Vorliebe für Damenwäsche, meine bi Neigung, meine Vorlieben gegenüber reiferen Frauen….;-). Meine Phantasiene und von der ersten Erfahrung wie heute Morgen beim Schoppen und Nachmittags bei mir. Sie hörte gespannt zu und fragte nach einiger Zeit plötzlich, würdest Du dich umziehen gehen? Was möchtest Du den gerne erwiderte ich. Zieh doch was nettes rotes an. Ok. Ich lies sie zurück im Wohnzimmer Platz nehmen und begab mich ins Schlafzmmer. Zuerst entledigte ich mich der Kleider und zog mir meinen roten Spitzen Slip und Bh an, dazu weisse Nylons und ein weisses seidiges Blüschen. Darüber noch ein schwarzer Minirock, dazu meine roten Pumps. Ich lief etwas nervös ins Wohnzimmer zurück und stand nun so vor ihr, sie hatte sich bereits der Kleider entledigt und lag mit gespreitzten Beinen auf dem Sofa. Sie trug nur noch ihre Nylons und ihr BH. Ihre Muschi war blank rasiert. Sie rief mir zu und meinte nur, geil wie du aussiehst, komm her Süsse. Ich sass zu ihr aufs Sofa und wir unterhielten uns nun so weiter. Das Thema Sex war nun dominant und so wurde rege über Sex geredet. Ich erzählte ihr offen meine Situation. Sie wahr ebenfalls sehr offen und erzählte mir wieder einiges über sich. Sie fragte mich nun ob ich es mir vorstellen könne mit ihr zu schlafen und weitere Spielchen zu treiben, dabei grinste sie mich an und liess ihre Zunge über die Lippen schweifen. Eigentlich wollte ich nicht mit anderen Frauen ficken, was mit Männern zu haben ist das einte in einer Partnerschaft, mit anderen Frauen zu ficken ist was anderes. Wobei ich hier vor mir zwei meiner Vorlieben vereinen. Eine heisse sexy Reife sie die meine Vorlieben zu Damenwäsche teilt, ja gar sehr erregend findet. Ich beschloss mich der Situation hinzugeben und ging mit meiner Hand auf ihr Schenkel. Sie nahm meine Hand und meinte, gute Entscheidung ich verspreche dir es wird so diskret behandelt wie du auch al meine Geheimnise behandeln sollst. Sie zog meine Hand Richtung Muschi und streichelte mit der anderen meine Nylon Beine…Fortsetzung folgt ” die Nachbarin 2/2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Genel içinde yayınlandı

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir