Die Badehose, 23. Teil

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Badehose, 23. TeilPhillip und Oleg war klar, dass sie sich jetzt um Tobias kümmern wollten. Deshalb übergaben sie, nachdem Jonas, Christian und ich wieder einigermaßen beisammen waren, die Kameras und Digicam an uns weiter. Christian blieb im Gegensatz zu uns vorhin jedoch gleich nackt, während Jonas und ich noch immer unsere Badehosen anhatten. Ganz genau konnten wir alle verfolgen, wie sein zwar inzwischen fast schlaffer Schwanz ihm immer noch riesig zwischen den Beinen hing. Darunter baumelten seine dicken Eier, die gerade eben ihren aufgestauten Saft verschossen hatten. Zwar hatte Jonas und mir die Blassession mit Christian zu einem Steifen verholfen, aber jetzt waren ja erst mal die drei anderen dran. So bereiteten wir nun die Kameras vor und warteten auf das, was uns die drei präsentieren würden. Erst mal gingen Oleg und Phillip mit Tobias auf Kuschelkurs. Beide schmiegten sich an ihn an. Phillip von rechts und Oleg von links. Gleich ließen nun beide ihre schmalen Finger über die enorme Ausbuchtung in Tobias Schritt gleiten. Darunter konnten sie die harte Stange vom 19jährigen bestens ausmachen. Denn dieser zuckte unter den noch vorsichtigen Berührungen mächtig auf. Oleg fuhr schon bald den ganzen fetten Schaft mit seinen schmalen Fingern ab, während sich Phillip erst mal um die dicken Klöten kümmerte. Oleg ließ kurz vom zuckenden Prügel ab, um sich um das Shirt von Tobias zu kümmern. Der verstand sofort was Sache war und brachte seine Arme nach oben. Wir konnten alle seine rasierten Achselhöhlen sehen, als ihm Oleg das Shirt endgültig vom Kopf gezogen hatte. Gleich nachdem Tobias endlich mit nacktem Oberkörper auf der Couch saß, ging Oleg mit seinem Mund über den harten Brustwarzen in Stellung. Er hatte zwar von allem noch fast keine Ahnung, sondern handelte intuitiv, als er seinen kleinen Mund erst an der linken Brustwarze in Stellung brachte. Sofort schnellte seine feuchte Zunge über die linke Brust, dass Tobias schon aufstöhnen musste.  Phillip konnte ganz genau verfolgen, dass ihm die Bearbeitung von Oleg wohl ziemlich geil machen musste, denn der Prügel, den Phillip stark durch die Short massierte zuckte mächtig auf, als Oleg seine Zunge um die Brustwarze wirbeln ließ. Oleg machte einfach das, von dem er dachte das es Tobias gefallen würde. Schnell wechselte er zur anderen Seite, um auch diese Brustwarze steif abstehen zu lassen. Oleg fragte sich schon immer, warum Jungs Brustwarzen hatten, nun wusste er es. Denn immer wenn er nun seine Zunge um eine der beiden wirbeln ließ, stöhnte Tobias heftig auf. Schon bald saugte Oleg abwechselnd die Beiden Lustobjekte in seinen heißen Mund.  Während Oleg weiter oben beschäftigt war, fing Phillip nun endlich an, den Knoten, der die Short auf den schlanken Hüften hielt zu lösen. Der Versuch glückte auch sofort und Phillip fackelte gar nicht lange, sondern zog sofort danach die Short über Tobias Hüften. Phillip machte große Augen, als die noch in einer Pants verpackte steife Latte zum Vorschein kam. Sie lag auch Tobias in der linken Schenkelbeuge und zuckte unentwegt auf. In der blauen Pants war ein großer dunkler und nasser Fleck bestens zu erkennen, der sich genau auf Höhe der harten Schwanzspitze befand. Phillip schnappte sofort nach der fetten Kuppe, um sie durch den dünnen Stoff zu bearbeiten. Sofort quoll ein weiterer Tropfen von Tobias Vorsaft in die enge Hose und auch Phillip konnte die Feuchtigkeit an seinen schlanken Fingern spüren. Kurz löste sich Phillip noch mal vom harten Prügel, um Tobias auch Schuhe und Socken auszuziehen.  Tobias wusste natürlich, welches Kleidungsstück als nächstes dran glauben würde, als sich Phillip auch schon den Bund der Retropants schnappte und diesen leicht anhob. Sofort schnellte der harte und nasse Prügel von Tobias kerzengerade nach oben in Richtung Bauchnabel. Der ganze Schwanz schien feucht zu glänzen, als Phillip beharrlich weiter zog und so immer mehr vom fetten Prügel freilegte. Schließlich lag der fette Kolben zuckend auf der harten Bauchdecke von Tobias, als Phillip die Pants in der Hand hielt und sie sich kurz ins Gesicht auf seine Nase presste. Er inhalierte den geilen Geruch des etwas ältern Boys und zog lang und tief den Geruch durch die Nase ein. Dabei zuckte sein eigener Prügel, inzwischen wieder voll ausgefahren, in seiner engen Badehose.  Um Tobias Schwanz war sein kurzes dunkelblondes Schamhaar. Es umhüllte den Prügel von Tobias ganz flauschig, als Phillip seine Fingerkuppen durch dieses gleiten ließ. Unter dem harten Kolben schlummerten die dicken Eier in ihrem glatten Sack. Tobias achtete darauf, dass seine Klöten immer komplett rasiert sind. Auch sein Schamhaar stutzt er ab und zu, mag es aber nicht, wenn er einen ganz glatten Schwanz hat. Ein paar Haare sollten es seiner Meinung nach schon sein. Phillip staunte auch bei Tobias, was dieser an Schwanzlänge und -dicke bieten konnte. Zwar war sein eigener Prügel nur um einen Zentimeter kürzer, doch war der Prengel von Tobias wesentlich dicker, als sein eigener. Sofort schnappte Phillip nach der steifen Gurke und stellte sofort das fest, was er eigentlich schon wusste. Seine schlanken Finger hatten nicht die geringste Chance den Kolben komplett zu umschließen. Die Lücke zwischen den Fingern war riesig, als er versuchte diese um den fetten Prügel zu schließen. Mindestens doppelt so groß, wie bei seinem eigenen Prügel, wenn er diesen mal wieder wichste. Auch Oleg staunte nicht schlecht, als Phillip den Prügel endlich vom lästigen sincan escort Stoff befreit hatte. Er kam sofort auf Tauchstation und sein Gesicht war nur Zentimeter vom feuchten Schwanz entfernt. Tobias saftete immer noch so stark vor, dass ihm sein Saft nur so aus seinem Schwanz lief. Doch immerhin war er nun schon länger als eine Stunde dabei zu beobachten, wie es sich 4 süsse Boys gegenseitig besorgten und dann noch zwei von ihnen seinem besten Kumpel den Saft aus den Eiern lutschten. Obwohl der Schwanz von Tobias ganz feucht war, hatte Oleg keine Bedenken, als er seinen Kopf weiter in Richtung Schwanzspitze absenkte. Dabei riss er nun fast den harten Kolben aus Phillips Hand und schon brachte er eigenhändig die Schwanzspitze in Position. Sowohl Tobias als auch Oleg hielten die Luft an. Oleg spürte die feuchte und heiße Schwanzspitze auf seinen zarten Lippen. Obwohl er wusste, was er vorhatte, konnte er sich noch nicht überwinden. Erst als ihm Tobias beide Hände auf seinen Hinterkopf legte, öffnete Oleg langsam seinen kleinen Mund, um die feuchte Schwanzspitze einfahren zu lassen.  Sofort konnte Oleg einen Geschmack ausmachen, den er noch nicht kannte. Denn bisher hatte Oleg noch kein Sperma probiert. Noch nicht mal das eigene. Doch nun hatte er die ganze vorsaftverschmierte Schwanzspitze von einem jungen Mann im Mund, den er bis vor knapp einer Stunde noch nicht mal kannte. Doch noch etwas irritierte ihn. Denn obwohl er wusste, dass es der Saft eines anderen Jungen war, ekelte er sich nicht eine Sekunde. Im Gegenteil. Er riss seine Augen auf, um auf den leckeren Schwanz zu schielen, der sich genau vor seiner Nase befand. Gleichzeitig saugte er automatisch an der zuckenden Fleischstange, um mehr von diesem Geschmack erhaschen zu können. Und Tobias tat ihm den Gefallen. Denn er hatte reichlich von diesem köstlichen Saft zu bieten, der ihm unaufhörlich aus der Kuppe quoll. Kaum hatte er es bis dahin geschafft, war nun Oleg zur Stelle, um diesen sofort aufzuschlürfen.  Während sich Oleg nun also um den harten Schwanz von Tobias kümmerte, bearbeitete Phillip die fetten rasierten Kugeln von Tobias. Auch die beiden Youngster hatten längst wieder knallharte Latten in ihren Badehosen am stehen, was wir genaustens verfolgen konnten. Doch nun ging es erst mal darum, Tobias auf seinen Abgang vorzubereiten. Im Gegensatz zu Jonas und mir, die den Prügel von Chrisian abwechselnd bearbeiteten, dachte Oleg gar nicht daran, den Schwanz mal aus seinem Mund flutschen zu lassen und Phillip in den Genuss des leckeren Saftes von Tobias kommen zu lassen. Er ließ sich ganz alleine den köstlichen Saft in seinen Mund fließen, um ihn bald darauf genüsslich zu schlucken. Sofort war Oleg süchtig nach diesem für ihn neuen Geschmack. Deswegen dachte er auch gar nicht daran diesen zu teilen. Da Tobias immer noch auf der Couch saß, ging er mit dem Oberkörper etwas zurück und ließ sich nach hinten fallen. Das hatte zum einen den Effekt, dass er sich Oleg noch besser präsentierte, dass dieser noch hemmungsloser an seiner Keule saugen konnte. Oleg war wie in Trance. Immer härter lutschte er an dem harten Teil, welches ihm Tobias entgegenstreckte.  „Komm Baby. Saug ihn mir richtig aus. Schluck ihn noch tiefer. Du hast so einen geilen heißen Mund”, stöhnte nun Tobias, um Oleg noch mehr anzuspornen. Dieser wurde fast verrückt am harten zuckenden Prügel von Tobias und saugte mit noch mehr Begeisterung am nassen Schwanz. Immer wieder eine Portion nach der anderen konnte Oleg aufschlürfen.  Tobias hatte noch eine Idee. „Komm mal rauf zu mir”, sagte er an Phillip gewand, der sich auch gleich erhob. Tobias schnappte sich den schlanken Typen, um ihn zu sich herauf zu ziehen, bis Phillip auf seiner Brust saß. Tobias fackelte nun nicht lange, sondern schnappte sich sofort den Bund der bunten Speedo, um sie Phillip unter seine dicken unbehaarten Eier zu ziehen. Der harte Schwanz von Phillip schnellte sofort empor und wurde sofort ebenfalls in den heißen Mund von Tobias gesogen. Tobias lutschte an dem fetten und langen Schwanz. Natürlich hatte Phillip schon längst wieder extremes Stangenfieber gehabt, deshalb hatte er nicht dagegen, als ihm Tobias nun geschickt einen blies, während an seiner Keule der Jüngste in der Runde aktiv war.  Wir drei anderen staunten nicht schlecht, als wir dies sahen. Ein kurzer Blick in die Runde und ich konnte erkennen, dass auch wir drei längst wieder alle einen Steifen hatten. Besonders Christian bot eine äußerst scharfe Vorstellung, denn er hatte sich ja nichts mehr über gezogen. Deshalb stand ihm sein Brecher längst wieder nach oben weit über seinen Bauchnabel hinaus. Bei einem genaueren Blick konnte ich zudem erkennen, dass ihm schon wieder der dickflüssige und sämige Vorsaft aus seiner aufgeblähten Eichel quoll und langsam dem fetten geaderten Schaft nach unten rann. Auch mir lief bei diesem Anblick wieder das Wasser im Mund zusammen. Doch noch waren wir natürlich damit beschäftigt, die anderen zu filmen und fotografieren. Das einzige, was Jonas und ich schnell erledigten nachdem wir uns kurz mit unseren Blicken verständigten war, das wir unsere Badehosen schnell über unsere schmalen Hüften zogen und unbeachtet auf den Boden gleiten ließen. Nun standen wir also alle drei nackt vor den anderen und die machten ungehindert weiter mit dem was sie machten.  Oleg lief fast Amok am harten sabbernden Schwanz von Tobias. Er saugte aus Leibeskräften an der zuckenden Fleischpeitsche. yeni mahalle escort Dabei ließ er immer wieder seinen Kopf auf der harten Stange auf und ab hüpfen. Er presste seinen Zunge von unten gegen den zuckenden Schaft, oder ließ sie einige male in einer höllischen Geschwindigkeit um die pochende Eichel wirbeln. Tobias wunderte sich gehörig über den jungen Boy, der seine Latte bearbeitete, wie es noch Keine oder Keiner gemacht hatte. Zwar war es für Oleg das erste mal, dass er einen anderen Schwanz lutschte, doch was ihm an Technik fehlte, machte er mit seinem Enthusiasmus wett. Er bearbeitete seinen ersten Prügel mit aller Kraft und Begeisterung, die in ihm steckte.  Mittlerweile hatte auch Tobias den langen Schwanz von Phillip fast ganz geschluckt. Es fehlte auch ihm nicht mehr viel, bis ihm das flauschige Schamhaar an der Nase kitzeln würde und ihm die dicken und unbehaarten Hoden gegen sein Kinn gepresst würden.  „Steh mal kurz auf”, richtete er kurz an Phillip, als er dessen Prügel aus seinem heißen Mund flutschen ließ. Phillip wunderte sich zwar, folgte aber dem Rat von Tobias. Der wartete nur das Phillip vor ihm stand und zog auch ihm die Badehose ganz aus.  „So geht es gleich besser”, meinte er nur und zog den Teenie wieder auf seine Brust. Als sich Phillip auf die starke und glatte Brust von Tobias setzte, wurden ihm seine Eier auf die zarte und heiße Haut vom ältern Teenie gedrückt. Beide stöhnten sie wieder auf, als sich Tobias die harte Stange wieder tief in den Mund saugte. Und zwar diesmal sofort bis zum Anschlag. Nicht ein kleines Stückchen Schwanz war zu sehen, sondern nur wie die unbeharrten Klöten an das Kinn von Tobias gedrückt wurden.  Oleg hatte während der ganzen Zeit seine Augen geschlossen und bearbeitete den Prügel wirklich beeindruckend. Wir drei kamen aus dem Staunen nicht raus, als Oleg das harte und zuckende Stück Fleisch bediente. Immer wieder fing nun das harte Teil stärker an zu zucken. Oleg hatte etwa die Hälfte in seinem Mund untergebracht, als sich nun die Hände von Tobias auf seinen Hinterkopf legten und sanft den Rhythmus bestimmten. Bei jedem Ab an seinem Schwanz drückte er den Kopf von Oleg etwas tiefer auf sein Teil. Oleg musste einige Male würgen, versuchte den Reflex aber zu unterdrücken. Er hatte vorhin mitbekommen, dass ein Schlucken diesen Reflex unterdrücken würde, also tat er genau das. Immer wenn die Schwanzspitze an sein Zäpfchen stieß, fing Oleg hektisch an zu schlucken. Und plötzlich verschluckte er wirklich den ganzen Schwanz von Tobias. Er spürte, wie der Kolben weiter in seinen Rachen geschoben wurde und bekam etwas Panik, da er nun keine Luft mehr bekam.  „Atme durch die Nase!, befahl im Tobias um ihn daran zu erinnern. Nach einigen Sekunden gelang dies nun auch und Oleg war beruhigt. Im Gegensatz dazu intensivierte er nochmals seine Vorgehensweise am Prügel von Tobias. Der schnappte sich nun den Kopf des jungen Bengel um ihn immer ganz auf seinen harten Prügel zu pressen. Auch Oleg wurden die fetten und schweren Eier immer wieder an sein bartloses Kinn gepresst, als er den langen Schlauch ganz in seinem Rachen geschoben bekam. Einige Tränen hatten sich in seinen Augen gebildet, was ihn aber nicht störte. Er war nur noch darauf fixiert, gleich mit dem heißen Saft von Tobias abgefüllt zu werden.  Auch Tobias blies auf dem zuckenden Schwanz von Phillip eine Sinfonie. Phillip hatte ebenfalls seine Augen geschlossen und machte Bewegungen aus der Hüfte, die dafür sorgten, dass sein jugendlicher Prügel einem Sog folgend im Rachen des etwas älteren Jungen verschwand. Tobias ließ den harten Schwanz von Phillip kurz aus seinem Mund flutschen. Er steckte sich stattdessen seinen Mittelfinger in den Mund und bedeckte ihn mit seiner Spucke. Sofort brachte er seinen dicken Finger nun vor dem unberührten Loch von Phillip in Stellung und presste ihn in einer Bewegung durch den Schließmuskel. Phillip durchzuckte erst ein heftiger Schmerz, der sich aber sofort in Geilheit verwandelte, als Tobias seine Prostata fand. Seine Bewegungen wurden immer schneller, je näher er seinem eigenen Abgang entgegenschwebte. Seine wegen der doch anständigen Hitze tief hängenden Klöten wurden klatschend ans Kinn von Tobias geworfen. Phillip hatte seinen schlanken Bauch eingezogen, als er sich seinem Abgang näherte. Er bemerkte, dass Tobias ein Profi war, was das Blasen anging. Noch besser als sein Klassenkamerad Jonas widmete er sich seinem Kolben. Tobias versuchte schließlich noch einen zweiten Finger durch den engen Ring zu drücken. Das war der Moment, in dem Christian fast ausrastete. Er sah nur noch den kleinen engen und unbehaarten Arsch seines Neffen vor seinen Augen. Sein eigener Schwanz zuckte schon längst wieder, als er die Aktion betrachtete. In seiner Geilheit schaffte er es noch die Kamera auf ein Stativ zu stellen, so dass die Linse das nun folgende festhalten konnte.  „Macht ihr nur ruhig weiter”, sagte er zu Jonas und mir, als er mit zuckenden Prügel auf die drei Jungs zusteuerte.  Er kniete sich zwischen die weit gespreizten Schenkel von Tobias und ging mit seinem Kopf sofort in Richtung des glatten Pos von Phillip. Der spürte auf einmal ein weiteres sensationelles Gefühl, als Christian sofort anfing mit seiner Zunge durch die total unbehaarte und blanke Ritze seines Neffen zu fahren. Dabei hinterließ er einen Gutteil Spucke, die nun widerrum Tobias nutzte, um seinen zweiten Finger im engen Ring zu versenken. ankara escort Christian sabberte den glatten Hintern vor ihm regelrecht ein, so dass Tobias schon bald 3 Finger im letzten jungfräulichen Arsch der Runde stecken hatte. Phillip dachte auszuflippen, als er die drei Finger spürten, die immer wieder in seine knackige Kiste gedrückt wurden. Er drückte schon bald seinen kleinen schmalen Hintern den probenden Fingern entgegen. Aber auch die heiße Zunge seines Onkels sorgte dafür, dass er noch nie ein solches Gefühl hatte. Zwar kam es ihm falsch vor, was Christian mit seiner Zunge bei ihm anstellte, doch fand er es auch äußerst geil, wie ihm der junge Mann mit der Zunge verwöhnte. Durch die Massage seiner Prostata, gab sein eigener Prügel einen fast unendlichen Strom Vorsaft ab, den Tobias sofort schluckte. Einige Male dachte Tobias schon das Phillip abgespritzt hatte, doch dieser sonderte den Saft in phantastischen Portionen ab.  Tobias nahm kurz seine Finger aus der aufgebohrten Rosette, als ihm Christian an seiner Hand packte. Kaum waren die Finger aus der Kiste, versenkte Christian den größten Teil seiner Zunge in der aufgebohrten Votze. Er vergrub sein Gesicht geradezu zwischen den heißen knackigen Globen seines jüngeren Neffen, das bald sein ganzes Gesicht vollkommen nass war. Er machte unbeirrt weiter den Jungen nun mit seiner Zunge zu ficken und zu lecken. Er drückte die beiden Pobacken, die ausgezeichnet in seine großen Hände passten, und drückte sie noch weiter auseinander. Das offen stehende Boyloch war für ihn wunderbar zu sehen, als er seine Zunge wieder versenkte. Christian konnte einen Geschmack aus Knabenschweiß und anderen Körpersäften ausmachen, was seinen fetten Prügel aufzucken ließ. Während der ganzen Zeit vergaß Tobias aber nicht den erstaunlichen Prügel des Teenies zu lutschen und zu saugen. Immer wieder konnte er einen frische Portion Vorsaft ausschlürfen, der wirklich in großen Portionen aus der Keule sabberte.  Bei Phillip brachen nun alle Dämme und er rotzte seinen nächsten Abgang in den Mund des Boys, der nicht aufhörte an der zuckenden und spritzenden Keule zu saugen. Tobias konnte nun den Unterschied ausmachen, zwischen Vorsaft und richtigem Abgang. Richtig sämig pfefferte ihm der Abgang des Teenagers in den Mund. Er ließ sich den frischen Saft auf der Zunge zergehen, als sich Phillip heftig ausrotzte. Immer wieder zuckte der junge Körper zusammen und gab dabei einen Schuss nach dem anderen ab. Christian spürte, wie das Loch um seine Zunge zuckte, als er diese so weit wie möglich in seinen jungen Neffen drückte. Immer wieder schüttelte es Phillip durch, dessen Körper von einem leichten Schweißfilm überzogen war. Tobias kam sogar nicht ganz mit dem Schlucken nach. Denn Phillip hatte den wohl heftigsten Orgasmus seines Lebens, als sich bei ihm wirklich alle Schleusen öffneten. Wie ein Gartenschlauch verspritzte er seinen Boysaft. Noch nicht mal als er vorhin seinen Klassenkameraden Jonas ficken konnte, hatte er solch einen Orgasmus. Ihm wurde tatsächlich schwarz vor Augen, als ihn Tobias restlos aussaugte.  Der Geschmack des frischen Spermas hatte zur Folge, dass sich auch bei ihm sämtliche Schleusen öffneten. Er drückte Oleg mit beiden Händen ganz auf seinen zuckenden Schwanz, dass ihm die Schwanzspitze weit in den Rachen ragte. Schon schoss er seinen aufgestauten Samen in den Rachen des zarten Bengels. Der Saft spritzte auf direktem Wege in den Magen des Jüngsten. Da Oleg aber vorhatte seinen ersten Saft aus einer spritzenden Keule auch zu schmecken, zog er seinen Kopf zurück, als Tobias seine Hände von seinem Kopf löste. Für Tobias war der Abgang einfach zu heftig, als er seinen Kopf in den Nacken warf und seine eigenen Finger in sein dunkelblondes Haar vergrub. Oleg konnte nun also zum ersten Mal den Saft eines anderen Jungen schmecken. Obwohl für ihn eine völlig neue Erfahrung war, konnte er schon bald nicht mehr genug vom leckeren Saft bekommen. Er saugte sich jetzt regelrecht an der spitzenden Keule fest, als er sich den ersten Geschmack auf der Zunge zergehen ließ. Er massierte dabei kräftig die pumpenden Hoden des etwas älteren Jungen, um ihnen so einen weiteren Schuss zu entlocken.  Oleg war ein Naturtalent. Während des heftigen Abgangs von Tobias verschluckte er sich nicht einmal und er schaffte es sogar die Unmengen von Sperma, die aus der Kanone von Tobias geschossen kamen zu schlucken. Dabei sahen wir in der Großaufnahme seinen kleinen Adamsapfel, der unentwegt auf und ab hüpfte als er den warmen Saft sofort schluckte. Oleg war begeistert vom Geschmack und stöhnte um den harten Brecher aus seinen Mund, der immer noch stoßweise mit dem Saft gefüllt wurde. Dabei pumpten die glatten Eier in seiner Faust den Saft durch den langen Schlauch in seinen heißen Mund. Oleg merkte irgendwann, dass nicht mehr so große Mengen aus dem Prügel gepfeffert wurden, sondern diese nur noch kleckerweise aus dem Loch kamen. Sofort war er aber zur Stelle und saugte Tobias aber auch wirklich den letzten Rest aus seinem steifen Prügel. Tobias dachte echt, dass ihm der jüngste in der Runde seine Haut von der Eichel saugen wollte, so viel Mühe gab sich Oleg, als er immer noch mit geschlossenen Augen die Keule in seinem Mund bediente. Doch auch Tobias atmete immer noch heftig, als Oleg einfach weiter saugte. Sogar als der Prügel in seinem Mund etwas an Steifheit verlor, ließ das Oleg nicht davon abhalten, weiter daran zu saugen. Er lutschte so lange an dem Schwanz bis dieser schlaff wurde, sich aber wegen der weiteren Bearbeitung wieder versteifte. Tobias war so geil, dass der von Schlaff wieder zu Steif wechselte. Oleg küsste noch mal die Spitze seines Prügel, bis er schließlich vom wieder ersteiften Prügel abließ. Fortsetzung folgt??????

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Genel içinde yayınlandı

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir